FAQs

Farbmarkierungen oder Bildauswahl – was ist besser?

Wann nutze ich am besten Farbmarkierungen?

Die Farbmarkierungen in PicDrop sind ein sehr einfacher und dadurch schneller Weg, um aus vielen Bildern, diejenigen zu markieren, die man am Ende nutzen oder auswählen möchte.

Sie eignen sich in erster Linie…

  • wenn nur eine Person an einer Auswahl arbeiten soll. Zum Loslegen benötigt es keinerlei Einarbeitung und man kann Bilder direkt markieren. Das bedeutet aber auch: Farbmarkierungen können jederzeit wieder überschrieben werden – und das von jedem Besucher der Galerie. Es empfiehlt sich also, die Farbmarkierungen dann zu nutzen, wenn du nur mit einem Kunden in der Galerie arbeitest.
  • zum “Eindampfen” einer Auswahl. Der Kunde kann zum Beispiel seine ersten Favoriten “orange” markieren, aus diesen in einem zweiten Durchlauf weitere Favoriten “grün” markieren usw. Bilder, die auf keinen Fall veröffentlicht werden sollen, können rot markiert werden. So bekommt Dein Kunden Schritt für Schritt ein Gefühl für eine mögliche Auswahl und kann sich an die finale Auswahl herantasten.

Pro-Tipp: Stelle die Galerie bereits vorher so ein, dass die Bilder nach Farbmarkierung (rückwärts) sortiert werden. So separiert sich die Auswahl auch visuell vor den Augen Deiner Kunden.

  • für eine schnelle Echtzeit-Abstimmung z.B. am Telefon oder per Skype. Farbmarkierungen sind auf jedem Rechner und jedem Smartphone, auf dem die Galerie geöffnet ist, sofort sichtbar. Dadurch eignen sie sich sehr gut, um direkte Absprachen vorzunehmen, die das Gegenüber in Echtzeit sehen soll.

 

Sie eignen sich nicht gut …

  • um Auswahlen mehrerer Personen in einer Galerie abzubilden. Wenn mehrere Personen ihre Meinung zu einer Bildmenge äußern sollen, kommen sich die Farbmarkierungen oft in die Quere. Bei jeder Änderung in der Galerie werden sie überschrieben. Deshalb raten wir von der Nutzung der Farbmarkierungen ab, wenn Du mit mehreren Personen in einer Galerie arbeitest.

Wann nutze ich am besten die Bildauswahl-Funktion?

Die Bildauswahl-Funktion in PicDrop hilft Dir, mehrere Sichtweisen Deiner Kunden in einer Galerie abzubilden und zu speichern. Deine Kunden nutzen sie am Besten, um endgültige Favoriten in einer Galerie festzulegen. Besonders wichtig beim Erstellen einer Bildauswahl ist, daran zu denken, sie zu speichern und zu benennen. Danach steht dem direkten Weiterarbeiten mit der Auswahl nichts mehr im Weg.

Sie eignet sich am Besten….

  • wenn mehrere Kunden Bilder auswählen sollen. Du hast den PicDrop Galerielink mit mehreren Kunden geteilt und diese sollen jeweils ihre Einschätzung zur Bildmenge abgeben. Dabei kann jedes Bild auch mehrmals ausgewählt werden.
  • um mehrere Auswahlen für verschiedene Zwecke festzulegen. Es können unendlich viele Bildauswahlen in einer Galerie erstellt werden, diese kommen sich nicht ins Gehege. Die Auswahlen sollten dann jedoch entsprechend benannt werden, so dass Du sie dem jeweiligen Kunden oder Zweck zuordnen kannst.

Pro Tipp: Bildauswahlen können mit wenigen Klicks z.B. in eine andere Galerie verschoben werden.

  • zur finalen Festlegung einer Auswahl. Deine Kunden können Dir durch das Erstellen einer Bildauswahl ganz einfach mitteilen, welche Bilder zum Beispiel final bearbeitet oder in den Druck gehen sollen.

 

Sie eignet sich nicht gut….

  • um sich Schritt für Schritt zu einer Auswahl vorzuarbeiten. Dafür sind die Farbmarkierungen und deren Filtermöglichkeiten einfach übersichtlicher und aufgrund der Farbgebung für Deine Kunden intuitiv verständlicher.
  • für die Echtzeitabstimmung mit Deinem Kunden. Um mit Deinem Kunden in Echtzeit Absprachen zu treffen, ist die Bildauswahl etwas schwerfällig, nutze dafür besser die Farbmarkierungen.

Wieso sollte nicht beides gleichzeitig aktiviert sein?

Ganz allgemein empfehlen wir Dir nur eine der Möglichkeiten, Farbmarkierungen ODER Bildauswahl, pro Galerie für Deine Kunden zu aktivieren. Das beugt Missverständnissen und Verwirrung bei der Nutzung von PicDrop vor. Die Farbmarkierungen sollten zusammenfassend eher als temporäre Markierungen verstanden werden, Bildauswahlen als gespeicherte Bildersets, die Du jederzeit wieder zum Weiterarbeiten in der Galerie aufrufen kannst.

 

Welche Browser sind mit PicDrop kompatibel?

Prinzipiell brauchst Du Dir darüber eigentlich keine Gedanken machen. PicDrop unterstützt stets die letzten drei Versionen der gängigen Browser. Diese Versionen umfassen jeweils alle modernen und aktuellen Browser, die gerade im Umlauf sind und von einem sehr großen Teil der Nutzer eingesetzt werden. Am verwendeten Browser sollte die PicDrop-Nutzung also normalerweise weder bei euch noch bei euren Kunden scheitern.

Eine detaillierte Liste der Browser, mit denen PicDrop sich gut versteht, findest Du dennoch hier:

Die Desktopversion funktioniert mit:

  • Google Chrome ab Version 29
  • Firefox ab Version 28
  • Safari ab Version 9
  • und dem Internet Explorer ab Version 8

 

Die folgenden Browser können in ihrer Mobilversion mit PicDrop genutzt werden:

  • Safari iOS ab Version 9
  • Chrome für Android ab Version 70
  • Firefox für Android ab Version 63
  • Samsung Internet ab Version 5
  • und dem UC Browser für Android ab Version 11

 

Was kann ich mir unter der PicDrop Web-Integration vorstellen?

Was die PicDrop Web-Integration genau tut, erklären wir hier kurz und bündig. Vielleicht fällt Dir dadurch die Entscheidung dafür oder dagegen ja leichter?

  • die Web-Integration von PicDrop funktioniert wie eine Weiterleitung von deiner Webseite auf die entsprechende PicDrop Galerie
  • die Web-Integration hat vor allem Einfluss auf das Aussehen deiner Galerielinks
  • der Galerielink zu einer fiktiven Galerie in PicDrop OHNE Web-Integration sieht z.B. so aus: www.picdrop.de/deinaccountname/galeriename
  • MIT Web-Integration sieht der Link dann z.B. so: www.deineseite.de/kunden/galeriename (Weg 1), oder so: https://picdrop.deineseite.de/galeriename (Weg 2) aus

Alle Galerien und die dazugehörigen Galerielinks, die vor der Installation der Web-Integration erstellt wurden, bleiben von der Web-Integration unberührt. Die Links ändern sich durch die Installation der Web-Integration auf deinem Server nicht. Auch nach der Installation der Web-Integration wird dir in PicDrop weiterhin der PicDrop-Galerie-Link angezeigt. Beim Aufrufen von PicDrop über deine Web-Integration kannst du den entsprechenden, auf die Web-Integration angepassten, Galerielink ermitteln. Beide Links sind parallel funktionstüchtig.

Bitte beachte: PicDrop kann NICHT direkt auf deinem Server installiert werden. Denn PicDrop ist ein sehr komplexes Programm, an dem wir stetig für dich arbeiten. Weiterhin gehören perfekt angepasste Server und das Zusammenspiel mehrerer Funktionen zum perfekten PicDrop. Die Nutzung auf anderen Servern ist daher nicht möglich.

Ich habe eine E-Mail bekommen und bin mir nicht sicher, ob sie von PicDrop ist

Du hast eine E-Mail bekommen und bist dir nicht ganz sicher, ob sie wirklich von PicDrop verschickt wurde?

Hier findest du alles Wichtige und erste Schritte, wie du am Besten vorgehen solltest:

  1. Bitte überprüfe zunächst den Absender der E-Mail. Handelt es sich um den gleich Absender, von dem du nomalerweise PicDrop Benachrichtigungen und Neuigkeiten bekommst? Unsere Mails kommen immer von hello@picdrop.de oder no-reply@picdrop.de. Bitte sei vorsichtig bei einer ungewöhnlichen E-Mail Adresse, die du so noch nicht gesehen hast.
  2. Wirst du zur Eingabe deiner PicDrop Login Daten aufgefordert? Wir fordern dich niemals auf, deine Login Daten auf einer anderen Seite als auf https://www.picdrop.de oder https://www.picdrop.com einzugeben
  3. Du bist weiterhin unsicher? Bitte wende dich an unseren Support unter hello@picdrop.de, wir können dir zweifelsfrei versichern, welche E-Mail wir verschickt haben und welche nicht.

 

Warum sollte ich überhaupt an E-Mails, die wie PicDrop aussehen, zweifeln?

Im November 2018 wurde PicDrop auf E-Mails und eine gefälschte Webseite aufmerksam, die in unserem Namen versuchte, Nutzerdaten abzugreifen. Es handelte sich dabei um sogenannte Phishing E-Mails.

Was sind Phishing E-Mails?

Beim Phishing werden Nutzer durch den Erhalt von E-Mails, die den Mails von bekannten Anbietern meist zum Verwechseln ähnlich sehen, auf gefälschte Webseiten gelockt. Auf diesen Seiten, die meist ebenso den exakt gleichen Look haben, wie die Seiten und E-Mails, die sie imitieren sollen, werden dann Login-Daten abgefragt. Das dient dem Zweck, diese Daten “abzufischen”, damit der Täter diese dann an anderer Stelle benutzen kann. Daher die Bezeichnung “phishing”.

Stichworte: E-Mail, Phishing, Sicherheit, Passwort

Welche Zeichen unterstützt PicDrop in Galeriennamen?

Die Bedienung von PicDrop ist einfach und intuitiv, so auch die Benennung Deiner Galerien. In manchen speziellen Fällen kann es jedoch hilfreich sein zu wissen, welche Zeichen PicDrop bei der Benennung Deiner Galerien unterstützt.

Folgende Zeichen kannst Du in Deinen PicDrop Galerienamen problemlos verwenden:

  • a-z (groß und klein)
  • äöü (groß und klein)
  • 0-9
  • _ –  ( ) .
  • sowie Leerzeichen, wenn diese nicht am Anfang oder Ende des Galerienamens stehen.

Folgende Zeichen werden von PicDrop in Deinen Galerienamen automatisch umgewandelt oder reduziert:

  • Du gibst ein: & oder +     PicDrop macht daraus: und
  • Du gibst ein: ß                 PicDrop macht daraus: ss
  • Du gibst ein: á                 PicDrop macht daraus: a (Buchstaben mit diakritischen Zeichen werden wenn möglich auf den Grundbuchstaben reduziert – mit Ausnahme der deutschen Umlaute)

Alle weiteren Sonderzeichen im Galerienamen werden von PicDrop nicht unterstützt und aus deinen Galerienamen entfernt.

Stichworte zu diesem Eintrag: Sonderzeichen, Zeichen, Galeriename

Welche Zeichen unterstützt PicDrop in Galeriennamen?

Die Bedienung von PicDrop ist einfach und intuitiv, so auch die Benennung Deiner Galerien. In manchen speziellen Fällen kann es jedoch hilfreich sein zu wissen, welche Zeichen PicDrop bei der Benennung Deiner Galerien unterstützt.

Folgende Zeichen kannst Du in Deinen PicDrop Galerienamen problemlos verwenden:

  • a-z (groß und klein)
  • äöü (groß und klein)
  • 0-9
  • _ –  ( ) .
  • sowie Leerzeichen, wenn diese nicht am Anfang oder Ende des Galerienamens stehen.

Folgende Zeichen werden von PicDrop in Deinen Galerienamen automatisch umgewandelt oder reduziert:

  • Du gibst ein: & oder +     PicDrop macht daraus: und
  • Du gibst ein: ß                 PicDrop macht daraus: ss
  • Du gibst ein: á                 PicDrop macht daraus: a (Buchstaben mit diakritischen Zeichen werden wenn möglich auf den Grundbuchstaben reduziert – mit Ausnahme der deutschen Umlaute)

Alle weiteren Sonderzeichen im Galerienamen werden von PicDrop nicht unterstützt und aus deinen Galerienamen entfernt.

Stichworte zu diesem Eintrag: Sonderzeichen, Zeichen, Galeriename

Mein Upload im Firefox Version 62 stockt oder startet nicht

Vermutlich nutzt Du einen Adblocker. Bitte kontrolliere Deinen Browser auf installierte Browser-Plugins wie:

  • Adblock
  • Adblock Plus
  • uBlock
  • uBlock Origin
  • etc…

Leider haben unsere Tests und Berichte unserer Nutzer wiederholt gezeigt, dass Adblocker den Upload stark behindern können. Wir sind noch dabei, dieses Verhalten besser zu verstehen, da PicDrop selbstverständlich keinerlei Werbung unterhält. Sollte ein solcher Adblocker bei Dir installiert sein, deaktiviere bitte das Blocken dauerhaft für die Domain picdrop.de. Das geht oft mit einem Klick:

Starte danach den Browser neu. Nun sollte es klappen. Falls nicht, erreichst Du uns jederzeit unter hello@picdrop.de.

Wie ändere ich den Standardtext zum Versenden meiner Galerien?

Wenn Du eine Galerie an Kunden verschicken möchtest, kannst Du entweder den Link zur Galerie per “Copy & Paste” kopieren und über jeden beliebigen Kanal verschicken. Oder Du kannst eine Mail über den “Versenden”-Button innerhalb der Galerie senden. Hier gibt Dir PicDrop standardmäßig einen allgemein gehaltenen Text vor, der für jede Situation passt, dafür aber nicht sehr individuell wirkt.

Möchtest Du diesen Text gerne persönlicher halten, kannst Du ihn in den Kontoeinstellungen anpassen. Öffne dort den Punkt “Deine Textvorlagen” und klicke auf “Neue Vorlage erstellen”.

Dort siehst Du nun den Standard-Text in einem Editor. In diesem kannst Du die Mail nach Belieben anpassen und unter einem Namen abspeichern. Neben dem (nur für Dich sichtbaren) Namen der Vorlage und dem Betreff ist die E-Mail in 4 Bereiche eingeteilt:

  1. Begrüßung und Anfang der Nachricht
  2. Hinweis zum Galerie-Passwort
  3. Hinweis zur PIN in der Präsentationansicht
  4. Ende der Mail und Verabschiedung

Punkt 1 und 4 kannst Du frei editieren und Dich kreativ austoben. Wichtig ist hier, dass Du nicht vergisst, den Platzhalter für den Galerie-Link einzufügen. In unserer Vorlage sind bereits alle Platzhalter enthalten. Falls Du diese jedoch gelöscht hast und nachträglich neu einfügen möchtest, kannst Du sie jederzeit über die Funktion “Platzhalter einfügen” erneut im Text unterbringen. Achte dabei darauf, dass die Platzhalter für das “Passwort” und die “PIN” in den jeweiligen Bereichen 2 und 3 landen.

Auch die bereits genannten Bereiche 2 und 3 kannst Du frei editieren. Aber: Es ist wichtig zu wissen, dass diese Bereiche beim Versenden nur dann in Deine Mail eingefügt werden, wenn die jeweilige Funktion in der zu versendenden Galerie aktiv ist. Der Satz “Das Passwort lautet “passwort123”. (ohne Anführungszeichen)” wird also nur eingefügt, wenn überhaupt ein Passwort aktiv ist. So ist sichergestellt, dass Du niemals vergessen wirst, das Passwort für eine Galerie mitzusenden. PicDrop denkt für Dich daran. Dasselbe gilt für die PIN zum Wechsel in die Abstimmungsansicht. Es macht also keinen Sinn, diese Themen in Punkt 1 oder 4 unterzubringen. Halte sie einfach separat und überlasse PicDrop den Rest.

Natürlich kannst Du beliebig viele Vorlagen erstellen. Anschließend kannst Du Deine Vorlagen im Versenden-Bereich jeder Galerie mit einem Klick aufrufen und ersparst Dir mit jeder verschickten Galerie viel Arbeit. Beim Versenden kannst Du dich dann noch entscheiden, ob Du die Mail über Dein eigenes Mailprogramm oder über PicDrop verschicken willst.

Diese Funktion ist ab unserem Pro-Tarif aufwärts nutzbar.

Should I use FTP or SFTP?

We clearly recommend SFTP. The access data remains exactly the same, only the port changes to port 22. The upload via SFTP serves your own security because otherwise you can transfer your access data unencrypted with every login and every upload and someone else can intercept and steal them if necessary.