Das Filtern von Auswahlen auf meiner Festplatte / in Lightroom / in Capture One funktioniert nicht.

Dies kann verschiedene Ursachen haben.

Leerzeichen im Dateinamen
Lightroom, Windows Explorer, Apples Finder etc. können keine Dateien herausfiltern, die Leerzeichen enthalten. Du solltest also schon vor dem Hochladen darauf achten, dass Deine Dateienamen nur aus Buchstaben, Zahlen und Unter- bzw. Bindestrichen bestehen.

Dateien umbenannt beim Upload zu PicDrop
Grundsätzlich müssen die Dateien auf Deiner Festplatte den gleichen Dateinamen haben wie die Dateien in Deiner PicDrop-Galerie und der Auswahl, die Du lokal herausfiltern möchtest. Du solltest also darauf achten, dass z.B. Lightroom die Dateien beim Hochladen nicht umbenennt.

Fehlende Füll-Nullen
Wenn statt Deiner Auswahl auch weitere Bilder herausgefiltert werden, liegt das oft an fehlenden “Füll-Nullen” in Deinen Dateinamen. Von vorne: Wenn Du beispielsweise nach “Datei-2” filterst, zeigen Lightroom und Co alle Dateien an, in deren Namen der Abschnitt “Datei-2” vorkommt. Leider steckt dieser Abschnitt jedoch auch in anderen Dateinamen wie z.B. in “Datei-24. Das Ergebnis: beide Dateien (oder gar viel, viel mehr…) werden angezeigt.

Um dieses Problem dauerhaft zu lösen, empfehlen wir, Dateien schon beim Import von der Speicherkarte auf die Festplatte grundsätzlich so zu benennen, dass die Auslöse-Nummer am Dateiende immer mindestens 4-stellig wird. Dabei sollten kürzere Ziffern davor immer mit Nullen aufgefüllt werden. Aus “Datei-2” würde also “Datei-0002” werden – und schon ist die Ziffer immer und überall völlig eindeutig, auch beim Filtern in Lightroom. Ein Beispiel: nach dieser Methode kann die Datei “Datei-0002” nicht mehr Teil des Dateinamens “Datei-0024” sein, wie es zuvor der Fall war.

Diese Vorgehensweise hilft Dir neben Lightroom auch in vielen anderen Programmen weiter, so übrigens auch in PicDrop.

Capture One
Evtl. nutzt Du die falsche Suche in Capture One. Bitte nutze die hier beschriebene Suche.