Ich habe eine allgemeine Frage zur DSGVO

Am 25. Mai tritt in der EU die Datenschutzgrundverordnung, kurz “DSGVO”, in Kraft. Diese vereinheitlicht das strenge Datenschutzrecht aller europäischen Staaten und sorgt somit für einen noch besseren und wirksameren Schutz eurer Daten sowie der Daten eurer Kunden.

Was ändert sich mit der DSGVO?

Eigentlich ändert sich nicht viel. Die deutsche Gesetzgebung zum Thema Datenschutz war bereits bisher sehr streng, sodass die Änderungen eher in den Details liegen. Der Schutz Deiner Daten ist uns auch schon immer ein wichtiges Anliegen gewesen, in das wir viel Geld und Mühe investieren. So unterliegen Deine Fotos bei PicDrop automatisch der deutschen Rechtsprechung und dem deutschen Datenschutz.

Was ändert sich für mich?

Die Änderungen für Dich lassen sich in zwei Bereiche unterteilen: Der erste Bereich betrifft Deinen Account bei PicDrop. Hier wird sich nicht viel ändern. Wir werden spätestens zum Inkrafttreten der DSGVO unsere Datenschutzbestimmungen überarbeitet haben und euch rechtzeitig darüber informieren. Da Deine Rechte als Kunde mit der DSGVO deutlich gestärkt werden, geschieht dies nur zu Deinem Vorteil.

Daten weitergeben? Muss das sein?

Ein Beispiel: Um einen Newsletter zu versenden oder Geld für die monatlichen Beiträge von Deinem Konto abbuchen zu können, nutzen wir wie jede andere Website verschiedene, seriöse und zuverlässige Dienstleister, die uns dabei unterstützen. Wir wählen diese Dienstleister sorgfältig aus und stellen über Verträge sicher, dass Deine Daten auch dort sicher sind und alle Beteiligten sich an die hohen gesetzlichen Datenschutzstandards halten.

Im Rahmen der Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung listen wir die Dienstleister, mit denen wir zusammenarbeiten, genau auf und halten Dich bei Änderungen auf dem Laufenden.