Sicherheit & Datenschutz & DSGVO

Sollte ich FTP oder doch lieber SFTP benutzen?

Wir empfehlen Dir ganz klar SFTP. Die Zugangsdaten bleiben exakt gleich, nur der Port ändert sich auf Port 22. Der Upload via SFTP dient Deiner eigenen Sicherheit, da Du sonst bei jedem Login und jedem Upload Deine Zugangsdaten unverschlüsselt überträgst und jemand Drittes diese ggf. abfangen und stehlen kann.

Kann ich mich auf euch verlassen und macht ihr Backups?

Ja. Unsere Server sind mehrfach an den Rest der Welt angebunden, gebackuped und werden rund um die Uhr überwacht, so dass wir eine Netzwerk-Verfügbarkeit von mind. 95 % garantieren können. Sollte es zu Ausfällen kommen, könnt ihr sicher sein: es ist unser eigenes Interesse, PicDrop so schnell wie möglich wieder zum Laufen zu bekommen.

Deine Daten werden von uns täglich gesichert. Selbstverständlich kannst Du auch selber jederzeit über Deinen FTP-Zugang ein komplettes Backup Deiner Daten herunterladen sowie Dir die Auswahlen, Bildkommentare etc. aller Galerien gebündelt als PDF zuschicken lassen. (soon!)

Beachte: Deine Daten sind bei uns sicher. Dennoch verstehen wir PicDrop ausdrücklich nicht als Backup-Lösung für Dich, sondern als Tool zur Kommunikation mit Deinen Kunden. Solide Backups sind ein komplett anderes Thema und als Fotograf solltest Du immer an abgegrenzte Backups und eine solide Datenarchiktektur denken. Deine Bilder sind Dein Kapital. Mehr Infos zu diesem Thema hat der amerikanische Fotograf Chase Jarvis übrigens in seinem Blog sehr gut aufbereitet.

Wer kann eine Galerie sehen und aufrufen?

Prinzipiell gilt: jeder, dem Du die direkte Adresse zu einer Galerie gibst, kann diese auch aufrufen. Du alleine bist also dafür verantwortlich, wer Deine Galerien sehen kann. Wir empfehlen daher zwei Dinge:

  1. Schütze Deine Galerien mit einem Passwort, gerade wenn es um sensible Themen geht. (Hochzeiten, erotische Bilder, Firmengeheimnisse etc…)
  2. Nutze stets sichere Links und deaktiviere ggf. den Klarlink einer Galerie. (Was genau ist ein “sicherer Link”?)