Deine ersten Schritte in PicDrop

Hier lernst Du Deine ersten Schritte in PicDrop:

Falls Du diese Schritte schon beherrscht, lies am besten direkt bei “PicDrop für Fortgeschrittene” weiter.

Deine Galerieübersicht

Nach der kostenlosen Anmeldung landest Du in Deiner noch leeren Galerieübersicht. Hier werden Dir später all Deine Galerien von A bis Z angezeigt, so wie Du es von Deinem PC kennst. Auf der rechten Seite findest Du stets die zuletzt verwendeten oder geänderten Galerien. So hast Du direkt Zugriff auf Deine aktuellen Projekte. Wenn Du ein paar Galerien angelegt hast, sieht es dann irgendwann so aus:

Erstelle Deine erste Galerie

Ein Klick auf “neue Galerie erstellen” genügt. Anschließend kannst du den Galerienamen auswählen und bestätigen. Fertig! Du landest danach direkt in der Galerie. Den Namen der Galerie kannst Du jederzeit nachträglich ändern.

Lade Bilder hoch

Um Bilder in Deine erste Galerie hochzuladen, genügt es, wenn Du sie per “Drag & Drop” in das Browserfenster mit der geöffneten Galerie lädst. Der Upload beginnt dann automatisch. Alternativ dazu kannst Du auch auf den grünen Upload-Button klicken und die Bilder dann auf Deiner Festplatte auswählen. Die Geschwindigkeit und Dauer Deines Uploads ist übrigens nur durch die Upload-Geschwindigkeit Deiner Internetverbindung begrenzt.
Alternativ zum Browser-Upload kannst Du Bilder auch direkt aus Lightroom oder mit einem FTP-Programm hochladen. Mehr Infos dazu findest Du später im Bereich “PicDrop für Fortgeschrittene”.

Deine hochgeladenen Bilder sind fertig

PicDrop erzeugt bereits während Deines Uploads automatisch Vorschauen Deiner Bilder. Dadurch sehen Deine Bilder auf allen Geräten gut aus – egal ob auf einem PC oder Mac, Tablet oder Smartphone…

Die Galerie-Einstellungen

Alle Kunden sind verschieden. Daher kannst Du für jede Galerie gezielt festlegen, was genau Dein Kunde in ihr sehen und tun darf. So behältst Du die Macht über Deine Bilder und Deinen Workflow – nicht Dein Kunde. Diese sogenannten “Galerie-Einstellungen” findest Du in jeder Galerie oben rechts.

Die Galerie-Einstellungen sind in vier Bereiche unterteilt:

  1. Erscheinung: Hier kannst Du festlegen, wie die automatisch erzeugten Vorschaubilder angeordnet sein sollen und welche Informationen zu den Bildern Dein Kunde sehen darf. Auch eine persönliche Begrüßung kannst Du hier hinterlassen.
  2. Funktionen: Hier kannst Du aktivieren, was Dein Kunde in der Galerie tun darf. Darf er Deine Original-Bilder herunterladen oder nur die Vorschauen betrachten? Darf er Auswahlen erstellen oder Bilder farblich markieren? Es lohnt sich, hier einmal alles auszuprobieren, um den kompletten Umfang von PicDrop zu verstehen.
  3. Sicherheit: Die Sicherheit Deiner Bilder ist wichtig. Daher kannst Du hier die Galerie mit einem Passwort schützen, die Vorschaubilder mit Wasserzeichen versehen und so weiter… Der sichere Link verhindert übrigens, dass ein unbefugter Dritter den Link zu Deinem Fotoprojekt einfach errät oder durch Ausprobieren herausfindet. Ist diese Funktion aktiv, ist Deine Galerie nicht mehr über den Klar-Link erreichbar. Doppelt hält besser. Wenn Du eine Galerie auf “Privat” stellst, ist sie für Außenstehende gar nicht mehr zu erreichen und nur für Dich abrufbar.
  4. Präsentationsansicht: Mit der Präsentationsansicht kannst Du für Deine Kunde noch schönere Galerien erzeugen, die bewusst wenig Funktionen bereitstellen.

Detaillierte Infos zu jeder einzelnen Einstellung findest Du in unseren FAQ.

Wenn Du alles eingestellt hast, kannst Du die Einstellungen durch Klick auf “Änderungen übernehmen” speichern. Um danach sicherzugehen, dass Dein Kunde genau die Einstellungen bekommt, die Du erwartest, kannst Du oben rechts auf “Kundenansicht” klicken. Du siehst die Galerien dann genau so, wie Dein Kunde sie später sehen wird. Vergiss nicht, danach wieder zur Adminansicht zu wechseln.

Versende Deine Galerie

Damit Dein Kunde die Galerie öffnen kann, benötigt er nur noch den Galerie-Link. Diesen Link findest Du immer oben rechts in jeder Galerie unter dem Punkt “Versenden”.

 

Eine Galerie kannst Du dort entweder direkt aus PicDrop heraus versenden oder Du kopierst den Link der Galerie und versendest ihn per Mail, Whatsapp, Skype, Facebook, usw…

Geschafft!

Du hast Deine erste Galerie verschickt. Das war einfach, oder?

Natürlich kann PicDrop noch viel mehr. Viele Tipps und Tricks findest du im Bereich “PicDrop für Fortgeschrittene”. Und falls Du noch Fragen hast, melde Dich gerne jederzeit bei uns. Wir freuen uns auf Dich!